Erfahrungsbericht: GPS-Logger KeyMate STV-5 von Pearl

Bei Pearl habe ich mir den GPS-Logger Keymate STV-5 geleistet. Ziel ist, Fotos auf Wanderungen oder Ausflügen den Orten zuzuordnen. Außerdem kann es ja auch ganz nett sein, die gelaufenen Routen auf Google Earth nachvollziehen zu können.

Der erste Eindruck nach dem Auspacken:

gps3

Das Versprechen, die Größe der Streichholzschachtel zu haben, wird eingehalten. Das Gerät wirkt in seinem Plastikgehäuse jedoch ziemlich billig.

Der KeyMate kennt genau einen Betriebsmodus: eingeschaltet. Sobald ein Satellit gefunden ist (was überraschend schnell geht), protokolliert das Gerät im eingeschalteten Modus die zurückgelegten Strecke. Zusätzlich kann man durch Druck auf den Taster besondere Punkte markieren.

Mit dem PC kann man via Bluetooth koppeln, auch das klappte problemlos. Anscheinend kann man den Logger via Bluetooth jedoch nur als GPS-Maus verwenden; jedenfalls gelang es mir nicht, eine Route via Bluetooth auszulesen, und auch die Bedienungsanleitung spricht beim Auslesen einer Route nur von einer USB-Verbindung.

Beim Anschluss über das USB-Kabel stellt sich der Logger als serielles Gerät dar, sodass man an die Routen nicht direkt kommt, sondern ausschließlich über die mitgelieferte Software. Mit dieser lassen sich die Routen vom Logger holen, auf einer – via Google Maps integrierten – Karte darstellen sowie als Geschwindigkeits- und Höhenprofil darstellen.

gps1

Die Routen lassen sich in verschiedenen Formaten (etwa für Google Earth oder im Standardformat nmea) exportieren und stehen dann für weitere Programme zur Verfügung.

Der KeyMate selbst wird ebenfalls über diese Software konfiguriert.

image

Interessant sind die verschiedenen Profile, wann ein Punkt geloggt werden soll, und zwar nach wieviel Sekunden bzw. welcher Strecke. Vordefiniert sind sinnvolle Werte für Fußgänger, Radfahrer und Fahrzeuge.

Um Fotos mit Geotags zu versehen, kann man ein Verzeichnis angeben, in dem die Bilder gesucht werden. Anhand des Zeitstempels (mit konfigurierbarer Ungenauigkeit) können die Bilder den Orten zugeordnet werden.

gps2

Auf dem Screenshot sieht man übrigens, was passiert, wenn man zu Fuß mit dem Auto-Profil unterwegs ist: Es werden zu wenige Punkte geloggt, sodass es so aussieht, als ob man durch die Häuserblocks gelaufen wäre…

Fazit: Ein nettes Spielzeug. Ich gehe derzeit davon aus, dass der KeyMate STV-5 beim nächsten Ausflug und später im nächsten Urlaub gute Dienste leisten wird.

Eine Antwort auf „Erfahrungsbericht: GPS-Logger KeyMate STV-5 von Pearl“

  1. Moin,

    habe auch den kaymate stv.
    Ich hab ein problem das der geröätestatus nach dem ausschalten und wieder einschalten immer bei 5 Sekunden liegt.
    Die voreingestellten Werte kann man nicht benutzen da immer wieder auf diesen Wert zurückgegangen wird sobald das Gerät einmal aus war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.