Googlemail mit IMAP

Neuer Rechner, alle Programme müssen eh neu eingerichtet werden. Also habe ich das zum Anlass genommen, auch gleich mein Googlemail-Konto von POP- auf IMAP-Abruf umzustellen.

Die wesentliche Frage war vor allem, wie ich das Gemisch aus Mails, die ja ursprünglich aus verschiedenen Quellen kommen, möglichst ohne Duplikate in die Mailbox bekomme. Die erfreuliche Antwort: Einfach per Drag&Drop aus dem "alten" Ordner in die IMAP-Ordner verschieden. Googlemail erkennt (vermutlich anhand der Mail-ID), ob die Mail bereits auf dem Server ist und speichert sie nicht doppelt ab. Mehr noch: Durch das "Hochschieben" der Ordnerstruktur bekommen jetzt Mails, die per POP abgeholt wurden und deshalb archiviert im Posteingang liegen, gleich auf das richtige Label zugewiesen!

Mails holen

Unter dem IMAP-Konto kann man ergänzend noch unter "Abonnieren" die Ordner (=Labels) auswählen, die man überhaupt sehen will. Damit kann man z.B. in den  Googlemail-Einstellungen eine Regel erzeugen, alle Mails, die man zwar archivieren möchte, die aber in Thunderbird uninteressant sind, einem Label zuzuordnen, welches man dann nicht abonniert.

Für das Einrichten des Kontos unter Thunderbird ist noch zu beachten, dass die Ordner für gesendete Mails, Junk usw. angepasst werden sollten. Etwas umständlicher ist die Anpassung des Papierkorbs; für alle Schritte gibt es aber hinreichende Anleitungen, so z.B. die von Tim Bormann. Deutlich einfacher wird die Sache mit dem Add-On "Gmail IMAP Account Setup" (Danke an Caschy für den Tipp!).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.