Homematic: Steckdose nach Stromausfall „ein“

Ich habe zur Leistungsmessung Homematic-Steckdosen im Einsatz. Leider bleiben die nach eienem Stromausfall auf „aus“ – nicht schön für den Kühlschrank.

Um das zu ändern, muss zunächst für den Benutzer der erweiterte Modus eingeschaltet werden: Einstellungen → Benutzerverwaltung → Bearbeiten –> Häkchen beim vereinfachten Modus entfernen → Einstellungen übernehmen :

Homematic-Benutzermenü

Im Anschluss daran lässt sich im Gerätemenü die „Aktion bei Spannungszufuhr“ auf „kurzen Tastendruck simulieren“ einstellen. Bei der Gelegenheit habe ich auch gleich noch die „Verweildauer im Zustand aus“ auf einen sehr kurzen Wert gesetzt – falls man unbeabsichtigt die Steckdose ausschaltet.

Homematic - Gerätenemü

Keine Ahnung, warum das so kompliziert ist. Aber vielleicht muss das bei einem Hersteller, der Typbezeichnungen wie „HM-ES-PMSw1-Pl-DN-R1“ ergibt, auch so sein…

Shelly für Smarte Lampen

Der Shelly 1 ist ein Schalter, der per MQTT steuerbar ist – und den man bei Bedarf auch mit alternativer Firmware (z.B. Tasmota) flashen kann. Leider kann ich die Dinger nicht im Lichtschalter einsetzen, da mir dort die 2. Ader fehlt. Aber man kann damit Lampen smart machen. Als Referenz für mich der Anschlussplan. Man braucht zwei 3er Wago-Klemmen und drei Kabelbrücken.

Wie immer: Die Installation darf natürlich nur von Fachkräften durchgeführt werden!

Shelly für Smarte Lampen

Sonoff-Tasmota auf Obi-Steckdose flashen (ohne Lötarbeiten)

Bei Obi gibt es eine mit unter 10 EUR günstige WLAN-Steckdose, die zwar mit App-Steuerung, allerdings mit Cloud-Zwangsanbindung kommt — ein Zustand, den man nicht haben will. Allerdings hat die Steckdose einen ESP8266 , dessen Anschlüsse herausgeführt sind, und die sich mit der Firmware Sonoff-Tasmota flashen lässt.

Die meisten Anleitungen hierfür sind ein wenig älter, daher hier ein paar Hinweise, was zu tun ist.

„Sonoff-Tasmota auf Obi-Steckdose flashen (ohne Lötarbeiten)“ weiterlesen